Qualität, made in Germany  •  entwickelt von Campern für Camper    Jetzt Angebot anfragen

FAQ

Das ToniToi System ist grundsätzlich für alle Inhaber eines Freizeitfahrzeuges mit festinstallierter Thetford Chemie-Kassettentoilette geeignet (wie Kastenwägen, WoMos oder Caravans). Das System kann beim Camperkauf bei ToniToi Vertriebspartnern direkt mit bestellt oder auch jederzeit nachgerüstet werden.

Zunächst mit Thetford C220 und bald auch C250/260. Lösungen für weitere Thetford sowie Dometic Systeme sind in Planung.

Auch die Banktoiletten wie Thetford C400 und das C200 System planen wir uns noch genauer anzusehen und die Machbarkeit zu prüfen.

Das ToniToi System für C220 ist im Januar 2022 in die Serienproduktion gegangen und wird zunächst über ausgewählte Vertriebsspartner erhältlich sein. Diese werden wir auf der Website zeitnah verlinken.

Trage dich in den ToniToi Newsletter ein, um als Erste*r vom Verkaufsstart zu erfahren. Hier werden wir auch verkünden, sobald eine Version für C250/260 sowie weitere Modelle erhältlich sein werden.

Hier ist es schwer eine pauschale Antwort zu geben, da es auf 2 große Faktoren ankommt. 1) Wie viele Personen nutzen die Toilette? 2) Wie intensiv wird ToniToi genutzt?

Der Urintank für das C220 System fasst ca. 6l, was 10-15 Toilettengängen entspricht. Wir sind zu zweit und entleeren den Urintank alle 2-3 Tage. In eine öffentliche Toilette, oder verdünnt mit Wasser auch mal in die Natur. Der Feststofftank umfasst ca. 9l, wobei das Volumen des Feststoffs durch das Trocknen und Kompostieren abnimmt. Wir waren 2 Wochen in Schweden unterwegs und haben erst wieder zuhause in Deutschland entleert.

Zu unserem Campingverhalten: Wir stehen größtenteils frei, benutzen aber zwischendrin auch mal öffentliche Toiletten und steuern bei längeren Reisen 1-2x pro Woche einen Campingplatz an – zur Wasserversorgung, um das WLAN für die weitere Reiseplanung zu nutzen oder eine lange heiße Dusche zu genießen.

Generell schenkt euch ToniToi wesentlich mehr Freiheit und Autarkie, da ihr nicht mehr auf Entsorgungsstationen angewiesen seid. 

Eine Entlüftung ist nicht zwingend notwendig, durch die Trennung von Fest und Flüssig wird eine Geruchsentwicklung per se auf ein Minimum reduziert. Dennoch kann das ToniToi System mit SOG kombiniert werden, um die Trocknung der Fäkalien zu beschleunigen und Restfeuchtigkeit abzuleiten.

Ohne SOG empfehlen wir das regelmäßige Öffnen der Feststofftank-Klappe, um die für den Zersetzungsprozess benötigte Sauerstoffzufuhr zu gewährleisten und die Kondensfeuchtigkeit abzuführen. Hier kann ein leichter „Erdgeruch“ entstehen, da sich das Gemisch mit der Zeit in eine torfige Masse zersetzt. Dieser ist aber keinesfalls störend.

Nein, es werden grundsätzlich keinerlei umweltschädliche Plastiktüten benötigt. Der Feststoff trocknet mit der Zeit aus und entwickelt sich zusammen mit dem Substrat zu einem erdartigen Humus, welcher dann einfach im Biomüll oder in der Natur (bitte vergraben!) entleert werden kann.

Wer möchte kann ToniToi aber auch mit Bio-Tüte verwenden und die vollen Tüten im Feststoffbehälter sammeln oder direkt entsorgen.

ToniToi funktioniert ganz ohne Rührwerk. Ab und zu den Feststofftank etwas schütteln (eine gute Gelegenheit ist z.B. die Entleerung des Urintanks, wofür die Serviceklappe ohnehin geöffnet werden muss) reicht, die Fahrzeugbewegungen erledigen den Rest.

Ja, die Toilette lässt sich weiterhin schwenken. 

Wir empfehlen die Benutzung eines Startgemisches aus z.B. Kokosziegeln (auch erhältlich in Baumarkt Gartenabteilungen) aufgeweicht in Wasser. Außerdem sollte der Feststoff nach dem Toilettengang mit Kleintierstreu, Sägespänen, Rindenmulch oder Pflanzenkohle bedeckt werden, um Restfeuchtigkeit zu entziehen und den Geruch zu neutralisieren.

Fest: ca. 9l / Flüssig: ca. 6l (10-15 Toilettengänge)

Durch die Anatomie und Schwerkraft klappt das Zielen auch bei ToniToi super. Das Loch ist das gleiche wie bei der Chemie-Toilette und smart zentriert. Natürlich kann mal etwas daneben gehen. Hier nehmen wir dann eine Sprühflasche mit Essig-Zitronen-Wasser-Gemisch und Klopapier zur Reinigung.

Für alle Skeptiker und die, die sich damit nicht so wohl fühlen, gibt es aber auch die Möglichkeit der Nutzung mit Bio-Tüte: D.h.Tüte in den hinteren Teil der ToniToi Trennschüssel setzen, obere Klappe vom Feststofftank verschließen, Geschäft verrichten, Klappe zum Tank wieder auf und 💩 in geknoteter Tüte ab in den Tank. Oder direkt entsorgen… Wir selbst bevorzugen aus Nachhaltigkeitsgründen aber die Lösung ohne Tüten.

Wir empfehlen, das Toilettenpapier separat zu entsorgen, um eine möglichst schnelle Zersetzung des Feststoffs zu gewährleisten. Du kannst aber auch extra dünnes Camping Toilettenpapier verwenden und dieses im Feststoffbehälter entsorgen. Es wird sich mit der Zeit zusammen mit dem Substrat zu einer erdartigen Masse zersetzen. WICHTIG: In diesem Fall das Toilettenpapier bitte immer sorgfältig falten und so sparsam wie möglich verwenden!

Wir empfehlen, den Urintank von ToniToi spätestens alle 3 Tage zu entleeren, um das Ansetzen von Urinstein zu verhindern. Der Feststoffbehälter kann mehrere Wochen benutzt werden – je nach Nutzungsintensität. Bei Nutzung ohne SOG funktioniert die Füllstandsanzeige weiterhin für den Urintank.

Ja, wir machen aus der Chemie-Kassette zwei Tanks für Urin und Feststoff, die ganz praktisch getrennt voneinander entleert werden können. Das Abdichtungsverfahren der Behälter wurde im Rahmen eines Dauertests bei starken Temperaturschwankungen erprobt und getestet.

Bei ToniToi bleibt das praktische Entleerungsrohr der Thetford Kassette erhalten, woraus der Urin ganz einfach und hygienisch in eine beliebige öffentliche Toilette oder – verdünnt mit Wasser – in die Natur entleert werden kann.

Der Feststofftank wird durch die Entleerungsluke in der Trennwand entleert. Einfach aufschrauben und über Restmüll, Biomüll, auf dem Kompost oder in der Natur durch leichtes Schütteln ausleeren (bitte vergraben!).

ToniToi funktioniert wie alle Trenntoiletten grundsätzlich ohne Wasser. Wir empfehlen aber nach dem Toilettengang die Urinschüssel kurz mit ein wenig Wasser nachzuspülen, um den Schlauch sauber zu halten und den Urin außerdem etwas zu verdünnen. Sollte mal etwas daneben gehen, kann die ToniToi Schüssel mit einem Wasser-Essiggemisch oder Zitronenlösung aus der Sprühflasche sowie einem weichen Tuch (z.B. Klopapier oder Kosmetiktuch) gesäubert werden. So wird auch der Bildung von Urinstein vorgebeugt.

Der Urintank sollte vor längerer Nichtbenutzung immer geleert und ebenfalls mit Essigwasser gespült werden. Am besten verschließen, schütteln, einige Stunden einwirken lassen und dann ausgießen. Nicht mit Wasser nachspülen! Den Feststofftank empfehlen wir nach dem Entleeren nicht zusätzlich zu reinigen, da sich hier nützliche Bakterien ansiedeln, die den Zersetzungsprozess beschleunigen. Bei längerer Nichtbenutzung bitte immer geöffnet lagern (auch mit Inhalt).

Nein, aus hygienischen Gründen können wir leider ausschließlich neue, unbenutzte Tanks trennen, die uns zur Trennung und Abdichtung zur Verfügung gestellt werden.

Sollte der Tank bereits benutzt sein, muss vorab ein Thetford Fresh-Up-Set gekauft werden.

Unangenehm, aber gerade im Urlaub in fremden Ländern nicht selten: Durchfall. 💩 

Für diesen besonderen „Fall“ empfehlen wir immer ein paar kompostierbare Beutel im Camper zu haben. Einfach Feststoffbehälter-Klappe schließen und einen Beutel in den hinteren Teil der ToniToi Trennschüssel stülpen. Und schon bleibt das Klo sauber und das Geschäft kann im Nachgang unkompliziert mit der Tüte entsorgt werden.

Wir haben uns bei der Konstruktion der ToniToi Trennschüssel an bestehenden Trenneinsätzen orientiert. Generell haben es Männer natürlich immer leichter mit dem Zielen – gerade beim Urinieren. Aber als Frau kann ich (Anna) sagen: Nach 2-3 mal hat man den Dreh raus, wie man sich am besten positioniert.

Der Einbau von ToniToi nimmt ca. 30min in Anspruch und ist grundsätzlich auch selbst machbar. Hierfür werden wir noch eine Einbauanleitung als PDF und Video zur Verfügung stellen.

Wer möchte, kann ToniToi aber auch direkt vom Händler einbauen lassen. Hier greift dann der jeweilige Stundensatz des Händlers.